Worx Landroid M500 (WR141E) im Test

Produkt merkenZur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 14
Produkt vergleichen

Preise/Angebote »

9.3
BewertungBeschreibung
  • geeignet für Flächen bis 500 m²
  • 18 cm Schnittbreite
  • mit Rasenkanten-Funktion
  • 20 Volt Li-Ionen-Akku
  • 4 programmierbare Mähzonen
  • bis zu 85 min. Betriebszeit im Test
  • bis zu 65 min. Ladezeit im Test
  • mäht auch bei Regen
worx wr141e test

Unser Worx Landroid M500 (WR141E) | © www.preisgünstig.org

 

Worx Landroid WR141E kaufen – Das ist zu beachten!

Bevor Du zum Geldbeutel greifst, gilt es natürlich zu vergleichen. Den aktuell besten Preis bietet der Online-Shop Tink.de. Jedoch ist zu beachten, dass es bei Tink keine eigene Lagerlogistik gibt und die Produkte von der Positec GmbH aus Köln verschickt werden. Somit könnte die Lieferung eventuell etwas länger dauern. Vorteilhaft bei Tink.de ist der meist sehr günstige Preis für den Mähroboter und die Worx Landroid M500 Sonderaktion. So kannst Du den Worx WR141E mit ACS kaufen oder optional mit anderen Modulen erweitern. Auch das Sonderangebot Worx M500 mit Garage (WA0194) ist zu empfehlen.

Ebenso bei Amazon.de und OBI.de. Hier bekommst Du den Worx M500 am schnellsten nach Hause. Diese Shops bieten die mitunter kürzeste Lieferzeit. Neben Tink.de empfehlen wir den Kauf bei Amazon.de, da der Mähroboter mit Prime meist nach nur 2 Tagen geliefert wird.

Zurück zum Menü ↑

Worx Landroid M500 Test

Mit dem neuen Worx Landroid M500 (WR141E) knüpft der Hersteller an die Erfolgsgeschichte der Vorgängermodelle an. Wir haben den Worx Mähroboter Bestseller getestet und ziehen ein positives Fazit. In unserem Worx M500 Test 2019 musste der Roboter hohes Gras mähen, Äste häckseln und Steigungen befahren. Darüber hinaus haben wir den Worx WR141E mit Anti Collision System (ACS) getestet. Hindernisse werden nun dank ACS Modul problemlos Umfahren. Alle weiteren Information findest Du im Testbericht.

Wer den Worx Landroid M500 (WR141E) kaufen möchte, bekommt einen modernen und sehr effizienten Garten-Helfer der neuesten Generation. Damit Du weist was Du für Dein Geld bekommst, möchten wir Dich mit unserem Worx Landroid M500 Test bei Deiner Kaufentscheidung unterstützen. Im Testbericht findest Du viele Informationen zur Installation und Inbetriebnahme. Zudem berichten wir über wesentliche Spezifikationen und das modular nachrüstbare Zubehör.

Vorab ist zu erwähnen, dass der Worx Landroid WR141E im Test sehr gut abgeschnitten und der Hersteller nicht zu viel versprochen hat. Der Mähroboter arbeitet bei uns mehrmals täglich und vor allem sehr leise. Vor dem Kauf ist jedoch zu beachten, dass der Worx Landroid M500 mit seinem Kaufpreis in der Basisversion ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Das nachrüstbare Zubehör aber macht den Mäher zu einem teuren Spielzeug. Ein zu empfehlendes Zubehör ist das Worx Anti Collision System (ACS). Warum sich diese Investition lohnt, erfährst Du weiter unten. Viel Spaß beim lesen!

Zurück zum Menü ↑

Die Spezifikationen

Der Worx M500 (WR141E) Modell 2019 eignet sich für kleine bis mittelgroße Rasenflächen. Mit 18 cm Schnittbreite und bis zu 60 min. Akkulaufzeiteignet sich der Rasenroboter für Flächen bis 500 m². Dank seiner geringen Lautstärke von 67 dBist der Worx Landroid M500 kaum zu hören. Die Bedienung kann am Gerät oder über die App erfolgen. Zu den Besonderheiten zählen Cut-to-Edge Funktioneinstellbarer Regensensor und AIA-Technik. Auch sicherheitstechnisch ist der Worx Landroid M WR141E gut ausgestattet. Der Worx Landroid M WR141E ist ein Mähroboter der Extraklasse, mit dem Du viel Zeit sparen kannst. Das Gerät ist nach neuesten Standards entwickelt und wird Dir den Alltag erleichtern.

EAN

6924328319986

Hersteller

Produkttyp

Mähroboter

Modell

2019

Schnittbreite

18 cm

Schnitthöhe

30 – 60 mm

geeignet für Flächen bis

500 m²

Akkukapazität

2 Ah

Akkulaufzeit

60 min

Ladezeit

90 min

Betriebsgeräusch

67 dB

Rasenkanten-Mähfunktion

ja

App-Steuerung

Ja

Alarmsystem

Ja

Diebstahlschutz mit PIN

Ja

Regensensor

Ja

schafft Steigungen bis

35 %

Zurück zum Menü ↑

Erster Eindruck

wr141e test

Worx Landroid M500 (WR141E) Lieferumfang | © www.preisgünstig.org

Für unseren Worx Landroid M500 WR141E Test haben wir den Mähroboter bei OBI bestellt und mussten nicht lange warten. 5 Werktage nach der Bestellung konnten wir unser Testprodukt in den Händen halten. Natürlich haben wir nicht ohne Grund bei diesem Online-Shop bestellt, denn OBI hat den Worx Landroid M500 inklusive Mähroboter-Garage (WA0194) angeboten. Bei diesem Schnäppchenpreis mussten wir nicht lange überlegen und haben sofort zugeschlagen. Von der Bestellung bis zur Lieferung hat alles schnell und super geklappt. Der Hersteller liefert den Worx Landroid M WR141E sicher verpackt in einem großen Karton. Der erste Eindruck ist sehr gut. Alle Einzelteile im Paket sind übersichtlich verstaut und teilweise extra verpackt. Die Landroid Garage WA0194 war unabhängig vom Mähroboter einzeln verpackt und macht ebenfalls einen positiven Eindruck. Unseren Testbericht zur Mähroboter Garage WA0194 findest Du hier.

Kurzes Zwischenfazit zum Praxistest

Für alle von Euch die sich für den Rasenfresser interessieren und unseren kompletten Testbericht noch nicht gelesen haben, hier ein kurzes Zwischenfazit zum Worx M500 Test 2019. Der Worx Landroid M WR141E mäht bei uns mehrmals täglich eine sehr anspruchsvolle Rasenfläche mit langen und engen Passagen. Zudem muss der Mähroboter einen Teich pflegen und insgesamt 125 m Rasenkante schneiden. Bis jetzt gab es weder eine Störung noch andere Probleme. Durchweg positiv bewerten wir die Akkulaufzeit vom 2,0 Ah PowerShare Akku. Die längste Betriebszeit die wir mit vollem Akku verzeichnen konnten, dauerte knapp über 80 Minuten. Der Hersteller gibt 60 Minuten Akkulaufzeit an.

Erfahrungen Worx Anti Colision System

Ebenso hatten wir erwartet, dass das Anti Collision System ACS Akku-Energie frisst. Dem ist aber nicht so. Der Worx Landroid M500 erreicht die hohen Mähzeiten mit ACS Modul. Das ACS WA0860 macht auch was es soll. Sämtliche Hindernisse werden perfekt erkannt. Sogar die Rhododendron umfährt der Roboter. Hindernisse die nicht erkannt werden sind Gartenschläuche. Das dürfte aber nur Gartenbesitzer betreffen, die keine Beregnungsanlage haben. Der Worx Landroid WR141E fährt bei uns mit 50 mm Schnitthöhe einfach über die Gartenschläuche rüber und beschädigt nichts. Also Daumen hoch für das ACS Modul WA0860.

Die Lautstärke des Roboters

Bis auf kleine Veränderungen am Begrenzungsdraht, läuft alles reibungslos. Und ja, der Worx Landroid M500 ist „MEGA“ leise. Ein Nachbar hat noch nicht einmal mitbekommen, dass direkt hinter seiner Hecke ein Mähroboter die Rasenpflege übernommen hat. Die Veränderungen am Begrenzungskabel haben wir aufgrund der Cut-to-Edge Funktion vorgenommen. Wir haben eine Rasenkante mit Betonborde und Absatz. Den Begrenzungsdraht haben wir nun auf genau 12 cm Abstand zum Bord verlegt.

Die perfekte Rasenkante

Der Worx WR141E fährt jetzt mit dem rechten Hinterrad genau auf dem Bord entlang und schneidet eine perfekte Rasenkante. Auch die Ladezeiten haben uns überrascht. Trotz hoher Akkulaufzeit steht der Worx M500 immer nur rund 60 Minuten in der Ladestation. Unser Zwischenfazit fällt daher sehr positiv aus. Eine sehr gute Investition. Wer eine Rasenkanten-Funktion benötigt, kann den Worx M500 kaufen. Für Gartenbesitzer die keine Cut-to-Edge Funktion brauchen, empfehlen wir den günstigeren Worx S300 (WR130E).

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass der Worx Landroid M500 (2019) seinen begrenzten Bereich bis jetzt nicht verlassen hat. Der Begrenzungsdraht wurde noch nicht ein einziges mal überfahren. Daher brauchen auch die Teichbesitzer unter Euch keine Angst haben, dass der WR141E in den Teich fällt.

Unsere Testflächen

Testfläche Nr.1

Unsere Grünfläche hat eine Größe von ca. 800 m², wovon ca. 400 m² bebaut sind. Somit bleibt eine rund 400 m² große Rasenfläche, die der Worx Landroid M WR141E mähen soll. Es handelt sich dabei um die Fläche, auf der wir im vergangenen Jahr den S500i getestet haben, der dort übrigens immer noch seinen Dienst verrichtet. Der begrenzte Bereich ist somit schon vorhanden, sodass der Rasenroboter sofort in Betrieb gehen kann. Auch die Ladestation ist identisch mit der vom Vorgängermodell. Nachdem wir den Worx M500 von seiner Verpackung befreit hatten, waren wir gespannt, ob der erste Start so schnell und reibungslos verläuft, wie der Hersteller verspricht.

Worx M500 schafft sogar Passagen von 80 cm Breite

Der Mähbereich ist alles andere als anspruchslos. Die Rasenfläche ist als Rechteck zu betrachten, dass in zwei Bereiche aufgeteilt ist. Eine Grünfläche befindet sich rechts und eine links neben dem Gebäude. Beide Flächen sind mit zwei schmalen Verbindungswegen verbunden, die darüber hinaus 45 Meter lang sind. Weiterhin kommt dazu, dass eine Passage ca. 1,5 m breit und die andere Passage nur ca. 80 cm breit ist. Der Worx M500 schafft sogar die Passage mit 80 cm Breite.

Der Mähroboter fährt im Zick-Zack und auch geradlinig durch den Korridor. Das Derät hangelt sich quasi von Begrenzungsdraht zu Begrenzungsdraht. Die Frage ob der Worx WR141E die engen Passagen überhaupt findet, können wir mit „ja“ beantworten. Dazu befindet sich auf der linken Rasenfläche ein 30 m² großer Teich, den der Mähroboter rundum zusätzlich pflegen soll. Somit können wir jetzt schon sagen, dass die AIA-Technik vom Worx Landroid M500 funktioniert. Die engen Korridore meistert der Rasenroboter mit Bravour. Zu beachten ist jedoch, dass der Mähroboter die enge Passage nur zufällig findet. Direkt dorthin navigiert der Worx M500 nicht. Hat der Rasenmäher den Korridor gefunden, wird dieser genauso gemäht wie die restliche Grünfläche.

Der Worx M500 ist komplett einsatzbereit – nur noch Akku rein und los geht´s

Wir stellten den Roboter in seinen Mähbereich, haben die Ladestation mit Strom versorgt und den Worx Landroid WR141E eingeschalten. Der Mähroboter ist bis auf den PowerShare Akku komplett einsatzbereit. Also einfach den Akku hinten einstecken und einschalten. Danach verlangt der Landroid M500 einen PIN, der vom Hersteller vorab mit „0000“ programmiert ist. Wenn der PIN eingegeben und bestätigt ist, die Starttaste drücken und anschließend mit „OK“ bestätigen. Ein Piepton erklingt und der Worx M500 beginnt sofort mit dem ersten Mähvorgang.

Alles funktioniert so wie der Hersteller es beworben hat. Eins gleich vorne weg: Der Worx Landroid M WR141E ist leiser als das Vorgängermodell S500i. Beide Mähroboter können zur gleichen Zeit im selben Mähbereich arbeiten. Sobald jedoch eines der beiden Geräte in die Ladestation fährt, stoppt der andere Roboter und meldet einen Fehler.

Testfläche Nr.2

Diese Rasenfläche liegt direkt am Wasser und bietet leichte Steigungen. Hier haben wir den Worx WR141E direkt auf das ca. 15 cm hohe Gras losgelassen und wollten schauen, wie sich der Rasenmäher verhält. Beim ersten Schnitt bleiben immer ein paar Halme stehen, da der Worx M500 so hohes Gras nicht sauber schneiden kann. Beim zweiten Durchgang sieht das Schnittergebnis schon besser aus. Des weiteren befinden sich Hindernisse auf dem Rasen, die der Mähroboter leicht anstößt. Danach fährt der Landroid WR141E in eine andere Richtung weiter. Einige Hindernisse sind mit Begrenzungsdraht abgegrenzt, andere nicht. Dieser Mähbereich gehört dem Vorgängermodell S500i, der hier zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Noch eine Info zur automatischen Ladefunktion: Wie bereits erwähnt muss der Worx Landroid M500 auf unserer Fläche einen langen Weg zurücklegen. Die Ladestation befindet sich auf der linken Fläche. Wenn dem Roboter auf der rechten Hälfte der Saft ausgeht, muss das Gerät ca. 75 Meter bis zur Ladestation fahren. Auch das haben wir schon getestet und der Worx WR141E schafft es tatsächlich bis zur Basis. Unsere Befürchtung war, dass der restliche Strom für diese lange Strecke nicht ausreicht.

Hier die Statistik von unserem Worx Landroid M500 (Stand 17.08.2019)

  • Entfernung / km: 205
  • Rasenmäher-Arbeitszeit / Std: 213
  • Klingenarbeitszeit / Std: 205
  • Ladungen / Zyklen: 125
Zurück zum Menü ↑

Video

Zurück zum Menü ↑

Vorteile & Nachteile

Vorteile:
  • höhere Akkulaufzeit als vom Hersteller angegeben
  • kurze Ladezeit
  • mäht vollkommen autonom
  • einfaches Erstellen von Mähplänen
  • mit Cut-to-Edge Funktion
  • Worx PowerShare System
  • mit Diebstahlschutz
  • nachrüstbares Zubehör
  • geringe Lautstärke
  • Sensoren melden Alarme zur App
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:
  • Akkuladezeit etwas höher als bei vergleichbaren Geräten
  • Zubehör kostet extra
  • mäht nicht Bahn für Bahn
  • geringe Schnittbreite
  • kann in losem Sand stecken bleiben

Zurück zum Menü ↑

Qualität & Verarbeitung

Der Worx Landroid M WR141E punktet im Test mit einer hochwertigen Verarbeitung. Das Gerät besteht fast vollständig aus Kunststoff und wirkt sehr robust. Es gibt keine losen oder flatternden Kunststoffteile am Gehäuse. Die robusten 1 cm hohen Noppen der Antriebsräder bestehen aus Hartgummi und bieten sehr guten Grip. Damit schaufelt sich der Worx M500 sogar durch weniger befestigten Untergrund. Bei losem Sandboden hört der Spaß allerdings auf, denn dort können die Räder durchdrehen. Das Design des Worx WR141E spricht optisch absolut an. Auch wenn der Rasenmäher auf manchen Bildern im Netz ein wenig komisch ausschaut, ist die Optik gelungen.

Positiv ist die Dämpfung vom Heckdeckel. Die Heckklappe fällt beim schließen nicht einfach nur herunter, sondern schließt sich aufgrund der Dämpfung langsam und leise. Der Deckel selbst ist robust und stabil am Mähroboter befestigt. Ein weiteres Lob gibt es für das geräumige Akkufach. Der 20 Volt PowerShare-Akku lässt sich einfach und schnell herausziehen. Man findet auch keine überstehenden oder scharfen Kanten, an den man sich verletzen könnte. Unser Fazit zur Qualität des Roboters fällt daher durchweg positiv aus. Es gibt nichts zu bemängeln.

Zurück zum Menü ↑

Landroid M500 installieren

Damit der Worx Landroid M WR141E den Rasen mähen kann, muss man den Begrenzungsdraht verlegen. Da sich der Mähroboter am Begrenzungsdraht orientiert, kann er ohne Kabel nicht navigieren. Im Lieferumfang befinden sich 130 Meter Begrenzungsdraht, die für eine Fläche ohne zusätzlich abzugrenzende Hindernisse ausreichen. Du kannst den Begrenzungsdraht auf der Grasnabe verlegen oder im Boden vergraben. Hier hast Du die freie Wahl und kannst selbst entscheiden, welche Variante die Beste ist. Die Befestigung auf dem Rasen erfolgt mithilfe der 180 Haken aus dem Lieferumfang. Zusätzlich sollte man die Haken leicht mit einem Hammer in den Boden schlagen, sodass die Erdnägel fest verankert sind. Zu beachten ist, dass die Bodennägel aus Kunststoff gefertigt sind und leicht zerbrechen können. Daher behutsam mit dem Hammer in die Erde schlagen.

Zurück zum Menü ↑

Begrenzungsdraht verlegen

Die zweite und sichere Variante ist das Vergraben des Begrenzungsdrahtes. Dies dauert zwar länger, schützt aber langfristig vor Beschädigungen. In unserem Worx M500 Test konnten wir life mit ansehen, wie der Rasenroboter den Begrenzungsdraht zerschnitten hat. Auf einer ebenen Fläche geschieht das zwar selten, kann aber vorkommen. Wir haben den Worx Mähroboter an einem leichten Hang auf unebener Fläche eingesetzt, was zur Folge hatte, dass der Roboter in ein kleines Loch fuhr und dabei den Draht beschädigte.

Vorteilhaft ist, dass der Rasenroboter den Schaden sofort an die App gemeldet hat und sich automatisch abschaltet. Das Gerät kann den Mähvorgang erst dann fortsetzen, wenn der Begrenzungsdraht repariert ist. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um ein älteres Modell oder den neuen Worx WR141E handelt. In diesem Punkt unterscheiden sich die Geräte nicht. Daher empfehlen wir den Begrenzungsdraht ca. 5 cm tief im Boden zu vergraben.

Kleiner Tipp: Wer sich das Vergraben ersparen möchte, befestigt den Begrenzungsdraht mit den Haken auf der vorhandenen Grasnabe und füllt neue Muttererde auf. Eine kleine Schicht neue Erde direkt über den Draht geben und gleich darauf neuen Rasen ansäen. So ist der Draht geschützt und wird in den nächsten Wochen fest einwachsen. Der Worx WR141E kann ihn dann nicht mehr beschädigen.
Zurück zum Menü ↑

Worx M500 Ladestation

Vor dem Verlegen des Begrenzungsdrahtes ist die Position der Ladestation zu wählen. Der passende Ort für die Basisstation muss nicht unbedingt überdacht sein, da diese wetterfest ist. Die Ladestation kann ganzjährig im Garten bleiben, da sie auch im Sommer der Witterung ausgesetzt ist. Reiner Niederschlag wird ihr nichts anhaben. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte die Basis im Winter sofern dies möglich ist, aus dem Garten entfernen. Um die Ladestation in Betrieb zu nehmen, muss sie lediglich mit dem häuslichen 230 Volt Netz verbunden werden. Zudem musst Du den Begrenzungsdraht an den jeweiligen Kontakten anschließen. Erst wenn die Basisstation mit Stom versorgt und der Begrenzungsdraht angeschlossen ist, kann man den Worx Landroid M WR141E starten.

wa0194 test

Ladestation für Worx M500 im Boden vergraben | © www.preisgünstig.org

Das Verlegen des Begrenzungsdrahtes ist auf einer kleinen ebenen Grünfläche schnell erledigt. Bei uns hat es jedoch etwas länger gedauert, da wir aufgrund der anspruchsvollen Fläche knapp 300 Meter Draht befestigen mussten. Je kleiner die Grünfläche, desto schneller ist das Begrenzungsdraht verlegen erledigt. Wie aber verlege ich den Begrenzungsdraht an einem Hang richtig? Hier gibt es wesentliche Punkte zu beachten, da der Worx WR141E sonst stecken bleiben könnte. Grundsätzlich sollte man den Begrenzungsdraht nicht auf Gefällen über 35 %  (ca. 20°) verlegen. Auch beim Verlegen auf einem Hang ist ein maximales Gefälle von 17 % zu beachten. Der Worx Landroid M500 würde dann quer über den Hang düsen und könnte laut Hersteller ab 17 % Gefälle seitlich wegrutschen und auch stecken bleiben. Das kommt aber meistens nur bei nassem Gras vor.

Senken & Buckel beachten

Auch das Vorgängermodell hatte in diesen Bereichen seine Probleme und rutschte im schlimmsten Fall seitlich weg, wovon wir uns selber überzeugen konnten. Zudem sollte man einen Blick auf Senken und Buckel werfen. Bei kleinen Erhöhungen über ca. 2 cm könnten die Messer des Worx WR141E den Boden berühren. Folglich würde sich der Rasenroboter eventuell festfahren. Auch Löcher im Erdreich die breiter als 10 cm und tiefer als 2,5 cm sind, könnten den Mähroboter stoppen. Überdies könnte es passieren, dass der Landroid WR141E den Begrenzungsdraht beim Durchfahren einer Senke zerschneidet. Daher ist beim Verlegen des Drahtes auf einen ebenen Untergrund zu achten.

Zurück zum Menü ↑

Worx WR141E PIN-Code

Sofern der Begrenzungsdaht verlegt und die Ladestation angeschlossen ist, kannst Du den Worx WR141E starten. Vorab noch schauen ob der Akku des Roboters geladen ist. Ist dies nicht der Fall, empfehlen wir den Worx M500 direkt in die Ladestation zu schicken. Nachdem man den Mähroboter in den begrenzten Rasenbereich gestellt hat, kann man ihn manuell über das Bedienpanel am Gerät starten.

Info: Sobald man den Worx Landroid M WR141E über die On/Off-Taste startet, erleuchten alle LED´s am Bedienelement. Hier kannst Du vorab prüfen, ob alle Lampen funktionieren. Die LED´s schalten sich nach ein paar Sekunden wieder automatisch ab. Als nächstes verlangt der Rasenroboter einen vierstelligen PIN. Diesen findest Du in der Bedienungsanleitung. Da der eigene PIN noch nicht festgelegt ist, hat der Hersteller „0000“ gespeichert. Mit diesem Code lässt sich der Worx WR141E das erste mal starten. Zu beachten ist, dass der PIN innerhalb von 30 Sekunden einzugeben ist. Tut man dies nicht, schaltet sich der Mäher automatisch ab und der Vorgang muss wiederholt werden.
Zurück zum Menü ↑

App-Steuerung

Als nächstes empfehlen wir die Installation der Ladroid-App auf einem kompatiblen Gerät. Anschließend den Rasenroboter mit der App verbinden und speichern. Der Worx Landroid M500 WR141E wird anhand seiner Gerätenummer eindeutig identifiziert und im häuslichen WLAN eingebunden. Dies ist sehr wichtig, aber dazu später mehr. Sobald alles fertig installiert ist, lässt sich der Mähroboter über die App oder Start-Taste in Betrieb nehmen. Der Mäher fährt dann automatisch zum Begrenzungsdraht und dreht eine Ehrenrunde, bis er an der Ladestation ankommt. Damit erkennt er seinen Mähbereich von selbst und weiß, welche Fläche zukünftig zu Mähen ist. Der Rasenroboter ist in seinen Grundfunktionen vorprogrammiert, lässt sich aber anschließend individuell über die App anpassen. So kann man zusätzlich Mähzonen festlegen oder Mähzeiten programmieren. Auch die Steuerung über Amazon Alexa oder Google ist möglich. Kurze Anleitung: Worx Landroid M500 mit WLAN verbinden.

Zurück zum Menü ↑

Schnittbreite & Schnitthöhe

Worx M500 schnitthöhe

Schnitthöhe beim Worx M500 zwischen 30 und 60 mm einstellen | © www.preisgünstig.org

Mit 18 cm Schnittbreite mäht der Worx Landroid M WR141E relativ große Flächenabschnitte in kurzer Zeit. Dabei ist der Mähroboter nach dem Zufallsprinzip unterwegs und befährt die Rasenfläche zufällig und nicht Bahn für Bahn. Der Landroid M500 fährt die Grünfläche solange geradlinig ab, bis er auf ein Hindernis stößt. Das kann der Begrenzungsdraht oder ein Gegenstand sein. Die einstellbare Schnitthöhe lässt sich zwischen 30 und 60 mm wählen. Gegenüber dem S500i bewegt sich der Drehknopf jetzt auf und ab. Stellt man die Schnitthöhe von 30 auf 60 mm, bewegt sich der Drehknopf mit dem Mähwerk nach oben. Der Schnitthöhenversteller steht bei 60 mm Schnitthöhe ca. 5 cm über dem Gehäuse. Bei 30 mm Schnitthöhe ist der Drehknopf fast bündig versenkt.

Das Mähwerk befindet sich in Fahrtrichtung rechts unter dem Gehäuse und ist so konzipiert, dass der Worx Roboter die Rasenkante optimal mähen kann. Einen Fangkorb gibt es natürlich nicht, da das Schnittgut zerhäckselt zurück auf den Boden fällt und als natürlicher Dünger dient. Die Messerscheibe verfügt über ein 3-Klingen-System, dass die Halme akkurat auf Länge hält. Im Lieferumfang befinden sich 9 Ersatzklingen, die für die erste Gartensaison völlig ausreichen. Trotzdem sollte man hin und wieder ein Blick auf die Klingen werfen, zumindest einmal pro Monat. Ob die Klingen stupf sind sieht man sofort am Schnittbild. Dann einfach mit dem Sechskant-Schlüssel auswechseln und weiter gehts.

Zurück zum Menü ↑

Akkulaufzeit & Ladezeit

Der Ladevorgang beim Worx Landroid M500 findet vollautomatisch statt. Dabei beträgt die Ladezeit je nach Akkustand bis zu 90 Minuten. Wenn der Akku leer ist düst der Rasenroboter von alleine entlang des Kabels zur Ladestation. Dort pausiert das Gerät bis der 20 Volt PowerShare Akku mit 2 Ah vollständig geladen ist. Anschließend setzt der Rasenroboter den Mähworgang von selbst fort.

Der Worx Landroid M WR141E hat 60 Minuten Betriebszeit, die jedoch von verschiedenen Faktoren abhängt. Wird der Roboter an einem Hang eingesetzt, kann sich die Betriebszeit verringern. Auf ebener Fläche könnte die Akkulaufzeit auch höher ausfallen, sodass der Roboter erst später zum Tanken fährt. In unserem Worx WR141E Test stand der Roboter nur 65 Minuten in der Ladestation. Zusätzlich ist zu beachten, dass der Worx M500 mit seinem modularen Zubehör mehr Energie verbrauchen könnte. Wenn man den Mähroboter mit allen Zubehör-Teilen bestückt, sind mehr Energieverbraucher vorhanden. Auch hier könnte sich die Betriebszeit verkürzen.

Zurück zum Menü ↑

PowerShare Akku wechseln

wr141e akku

Herausziehbarer 20 Volt PowerShare-Akku vom Worx WR141E | © www.preisgünstig.org

Während der Akku bei den Vorgängermodellen fest im Gerät integriert war, kann man ihn nun entnehmen. Dazu einfach die Klappe am Heck öffnen und den Akku herausziehen. Vorteilhaft ist, dass der PowerShare Akku gleichzeitig für andere Worx Gartengeräte Verwendung findet. Wer schon Worx Gartengeräte mit PowerShare Akkus besitzt, kann den leeren Akku beim Worx M500 zwischendurch auswechseln. So kann man die Ladezeit von ca. 65 Minuten überbrücken und der Mähroboter kann gleich wieder an die Arbeit gehen. Der Akku benötigt zum Laden nur 1,5 Ah. Damit zählt der Worx WR141E zu den energiesparenden Robotern.

Zu beachten: Der Worx Landroid M500 (WR141E) hat seitliche Ladekontakte. Diese befinden sich in Fahrtrichtung rechts, womit die Ladestation so positioniert werden sollte, dass der Rasenmäher problemlos Ein- & Ausfahren kann. Zudem kann die Ladestation in den Boden einwachsen, was für zusätzlichen Halt sorgt. Einfach etwas Erde darüber geben und Rasensamen darauf ansäen.
Zurück zum Menü ↑

Lautstärke im Test

Der Hersteller gibt den Worx Landroid M500 WR141E mit einer Lautstärke von 67 dB an, die sehr leise ausfällt. Das Betriebsgeräusch der Vorgängermodelle war etwas lauter als 67 dB und dennoch extrem leise. Wenn man den Worx M500 auf dem Rasen nicht sieht, weiß man wirklich nicht ob er überhaupt unterwegs ist. Das bestätigen auch sehr viele Kundenmeinungen älterer Modelle. Vergleichen kann man das Betriebsgeräusch zum Beispiel mit einem kleinen Akkuschrauber. Der Elektromotor des Mähroboters ist leiser als die Messerscheibe beim Mähen. Die eigentliche Lautstärke entsteht daher beim Mähen selbst und nicht beim Fahren.

Schneidet der Rasenmäher sehr kurzes Gras, wird der Geräuschpegel noch leiser. Daher gilt: Umso höher der Rasen, desto lauter das Betriebsgeräusch beim Mulchen. Die vom Hersteller angegebenen 67 dB(A) sind durchweg positiv zu werten. Neben dem Worx Mähroboter Test den wir im vergangenen Jahr durchgeführt haben, konnten wir uns in einem Baumarkt von verschiedenen Lautstärken überzeugen. Daher empfehlen wir jedem zukünftigen Rasenroboter Besitzer die Fahrt in einen Gartenmarkt. Der Weg lohnt sich definitiv, denn viele Baumärkte die den entsprechenden Roboter im Sortiment haben, bieten vielleicht eine provisorische Rasenfläche, auf der Ihr euch austoben könnt. Dort könnt Ihr die Funktionsweise des Mähers und oftmals sogar die App-Steuerung ausprobieren.

Zurück zum Menü ↑

Ermittelt die optimale Mähdauer

Eine weitere Neuerung ist die optimale Bestimmung der Mähdauer. Dabei spazierst Du einfach mit deinem Smartphone oder Tablet-PC durch den Garten. Der WR141E berechnet die Flächengröße dann automatisch. Anhand dieser Berechnungen erstellt der Landroid M500 einen optimalen Mähplan. Darüber hinaus kann der Rasenroboter nun sein Mähverhalten an Witterungsverhältnisse und sogar dem Rasenwachstum anpassen. Die Grünfläche bekommt nun genau die Pflege, die der Rasen auch benötigt. So wird der Roboter nur dann mähen, wenn es auch wirklich nötig ist.

Zurück zum Menü ↑

Cut-to-Edge

Die Cut-to-Edge Funktion auch bekannt als Rasenkanten-Funktion ermöglicht das Mähen der Rasenkante. Auf Knopfdruck fährt der Worx Landroid M500 (WR141E) direkt zum Begrenzungsdraht und mäht dann ausschließlich entlang des Drahtes. Dies tut er genau solange, bis er die Ladestation erreicht. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass die Cut-to-Edge Funktion beim Worx Landroid M500 sehr gut funktioniert. Zu beachten ist, dass der Roboter die Rasenkante nur dann sauber schneidet, wenn der Begrenzungsdraht nach Herstellervorgabe verlegt ist. Der Hesteller gibt ein Abstandsmaß von ca. 26 cm an. Soll heißen, dass der Draht exakt mit 26 cm Abstand zur Rasenkante zu verlegen ist. Zudem funktioniert die Rasenkanten-Mähfunktion nur dann, wenn eine ebene Rasenkante vorhanden ist. Wer einen sauberen Übergang von einem gepflasterten Untergrund zur Grünfläche hat, bietet dem Worx M500 optimale Bedingungen und erhält eine perfekt gemähte Rasenkante. Manchmal muss man ein bisschen nachbessern und den Draht neu ausrichten.

Zurück zum Menü ↑

Worx Rasenkanten-Funktion

Die 26 cm Abstand zur Rasenkante sind bei einem hohen Bordstein oder einem Zaun einzuhalten. So hat der Worx WR141E seitlich genug Platz und kann nicht hängenbleiben. Der Worx Landroid Mähroboter M500 fährt gegen den Uhrzeigersinn und nahezu mittig über den Begrenzungsdraht. Bei einer ebenen Rasenkante, beispielsweise ein Übergang zu einem Pflasterstein, empfehlen wir einen Abstand von ca. 10 cm. Der Worx WR141E fährt dann mit dem rechten Hinterrad ein Stück weit über den Pflasterstein und mäht eine saubere Rasenkante. Der Landroid M500 mäht die Rasenkante nur mit halber Geschwindigkeit.

Zurück zum Menü ↑

Cut-to-Edge starten

Die Rasenkanten-Mähfunktion lässt sich per App oder manuell am Rasenroboter starten. Der Start über die App ist kinderleicht und per Button Klick erledigt. Beim manuellen Start musst Du zunächst die Taste mit dem Häuschen drücken und anschließend mit „OK“ bestätigen. Danach ertönt ein Piepton und der Worx Landroid M500 fährt direkt zum nächstgelegenen Begrenzungsdraht. Dort angekommen dreht sich der Mähroboter in die Fahrtrichtung zur Ladestation, schaltet das Mähwerk ein und beginnt mit dem Kantenschnitt. Das Mähen der Rasenkante ist beendet, sobald der Roboter in der Ladestation angekommen ist. Die Cut-to-Edge Funktion lässt sich jederzeit per App oder manuell unterbrechen. Der Worx WR141E kann dann dort wo er gerade steht, einfach weiter mulchen.

Zurück zum Menü ↑

AIA Technik

Der Worx Landroid M500 (WR141E) verfügt über eine sogenannte künstliche Intelligenz, die natürlich nicht mit der menschlichen zu vergleichen ist. Mithilfe der AIA Technik navigiert der Roboter sehr effizient durch enge Passagen im Garten. Das können zum Beispiel Verbindungswege zwischen 2 voneinander getrennten Rasenflächen sein. Es kann aber auch eine Verbindung zwischen den Grünflächen vor und hinter dem Haus sein. Der Worx Landroid M WR141E nutzt diese Passagen nicht einfach nur als Verbindungsweg, sondern mäht sie nach dem selben Prinzip sehr zuverlässig. Vorteilhaft ist, dass man dies dem Roboter nicht extra lernen muss, denn das macht der WR141E von allein. Die Passage in unserem Worx M500 Test ist 1,5 Meter breit und hat zudem eine Länge von 45 Meter. Der Worx WR141E fährt den Korridor im Zick-Zack-Modus entlang und pflegt den Rasen sehr zuverlässig.

Daher ist der Worx WR141E eine gute Wahl für komplexe Gärten. Darüber hinaus verfügt der Rasenroboter über eine Multi-Zonen-Programmierung, die das automatische Mähen von abgelegenen Flächen ermöglicht. Die App hat einen sehr intuitiven Programmierassistent, mit dem sich separate Bereiche im Garten festlegen lassen. Wenn Du einen verwinkelten Garten mit mehreren Rasenflächen hast, bist du mit dem Landroid M WR141E gut bedient. Abschließend zu beachten ist, dass ein Korridor zwischen zwei Rasenflächen mindestens 1 m Breite haben sollten.

Zurück zum Menü ↑

Regensensor einstellen

Dank Regensensor fährt der Worx Rasenroboter bei schlechter Witterung von alleine zurück in die Ladestation. Erst wenn der Schauer vorüber ist, setzt das Gerät den Mähvorgang automatisch fort. Der Regensensor in Form von 2 kleinen Kontakten befindet sich dierekt auf dem Gehäuse des Roboters und ist bildlich mit einer Regenwolke gekennzeichnet. Sobald der Sensor mit Feuchtigkeit benetzt ist, schlägt er Alarm und schickt den Mäher zurück in die Ladestation.

worx m500 regensensor

Regensensor Worx Landroid M500 | © www.preisgünstig.org

Jedoch lässt sich die Verzögerung des Regensensors über die App einstellen, womit der Worx Landroid M500 (WR141E) auch bei Regen mähen könnte. Wer möchte das sein Worx M500 dauerhaft bei Regen mäht, kann den Regensensor abdecken oder abkleben. Dies haben wir schon beim Vorgängermodell gemacht, was super funktioniert hat. Der Mäher wird dann bei jedem Regenschauer zuverlässig mähen. Ob das nötig ist muss jeder selbst entscheiden.

Worx M500 nicht mit dem Gartenschlauch reinigen

Wir haben davon abgelassen und sind froh das es einen Regensensor gibt, denn dieser erspart das nachträgliche Reinigen vom Mähgehäuse. Zudem ist zu beachten, dass der Worx M500 nicht wirklich wasserdicht ist. Der Hersteller rät davon ab, den Mähroboter mit einem Gartenschlauch oder Ähnlichem zu Reinigen. Auf garkeinen Fall ist ein Hochdruckreiniger zu verwenden, was nach einem Mähvorgang bei Regen aber nötig wäre. Das Mähgehäuse sieht dann echt mistig aus und das ganze nasse Gras klebt förmlich unterm Roboter. Mehr Information zur Regenverzögerung findest Du in unserem Beitrag Worx M500 Regensensor in der App einstellen.

Kleiner Tipp: Wer nicht möchte das sein Worx WR141E überhaupt bei feuchter Witterung auf die Grünfläche fährt, kann den Regensensor schon in der Ladestation auslösen. Voraussetzung dafür ist eine passende Mähroboter Garage. Sofern eine Garage vorhanden ist, lässt sich das Regenwasser mittels kleiner Dachrinne direkt auf den Regensensor lenken. Der Rasenroboter bleibt dann direkt in der Basis stehen.
Zurück zum Menü ↑

Hebesensor

Moderne Sensoren sollen Mensch, Tier und Mähroboter während der Arbeit schützen. Gerade bei spielenden Kindern oder auch Haustieren muss ein Höchstmaß an Sicherheit vorhanden sein. Jedoch gibt es auch mit modernen Sensoren keine Garantie vor Verletzungen. Der Worx Landroid M500 (WR141E) ist sichertstechnisch gut ausgestattet und verfügt über Sensoren, die bei Alarm den Roboter und seine Messer sofort stoppen. Ein Hebesensor sorgt dafür, dass der Mäher beim Anheben automatisch abschaltet und die Messerscheibe zum stehen kommt. Überdies wird der Alarm des Hebesensors über die Landroid-App mitgeteilt, womit man schnell reagieren kann.

Zurück zum Menü ↑

Kippsensor

Zusätzlich gibt es einen Kippsensor, der den Worx WR141E über sein Neigungsmaß hinaus abschaltet. Da der Roboter Steigungen bis 35 % bewältigt, ist dies als Wert zu nutzen. Es kann aber auch vorkommen, dass der Rasenroboter WR141E einen Hang mit über 35 % Steigung seitlich befährt, was dann den Neigungssensor auslöst.

Weiterhin mit an Board ist die Hinderniserkennung, die den Mähroboter beim treffen auf ein Hindernis in eine andere Richtung lenkt. Dabei stößt der Landroid WR141E das Hindernis kurz an und setzt dann automatisch zurück. Anschließend fährt der Roboter in eine andere Richtung weiter.

Wie wir weiter oben schon erwähnt haben, hat der Worx Landroid M WR141E eine Gerätenummer, die über die WLAN Verbindung gespeichert ist. Damit ist der Rasenmähroboter eindeutig identifiziert. Der WR141e kann erst dann in einem anderen Garten zum Einsatz kommen, wenn man ihn vorab aus dem jeweiligen WLAN entkoppelt.

Zurück zum Menü ↑

Diebstahlschutz mit PIN-Code

Der Diebstahlschutz mit PIN-Code ist eine sichere Funktion, schützt den Worx WR141E aber nicht vor Diebstahl. Lediglich der Neustart ist unmöglich. Des weiteren gibt es ein Alarmsystem, dass zum einen lautstark bei Problemen alarmiert und zum anderen eine Nachricht auf die App schickt. Sofern es Probleme gibt, informiert Dich die App auf dem Smartphone. Der PIN-Code kann für sämtliche Sicherheitsfunktionen Verwendung finden, so auch beim Anheben des Geräts. Hebt man den Mähroboter an und er schaltet sich ab, benötigt man den PIN um ihn wieder in Betrieb zu nehmen. So können Kindern ihn dann nicht neu starten, erst mit dem entsprechenden PIN.

Zurück zum Menü ↑

Worx WR141E & Kinder im Garten

Ein Mähroboter wie der Worx Landroid M500 (WR141E) fährt je nach Programmierung vollkommen autonom durch den Garten. Das Gerät mäht den Rasen mit einem 3-Klingen-System. Die Messerscheibe erreicht dabei über 2.000 U/min., was nicht zu unterschätzen ist. Häufig liest man von Sicherheitslücken bei Mährobotern, welche kleine Hindernisse auf dem Rasen einfach nicht erkennen. Gerade das Thema Mähroboter und Kinder im Garten wird häufig diskutiert. Daher ist es äußerst wichtig zu beachten, dass kleine Kinder und auch Haustiere nicht unbeobachtet auf dem Rasen spielen sollten, während der Mähroboter seinen Job macht. Wer sich in Bezug auf Hinderniserkennung absichern möchte, sollte etwas tiefer in die Tasche greifen und den Worx WR141E sicherheitstechnisch aufrüsten. Mit dem Anti Collision System (ACS) kann der Roboter Hindernisse schon vorab erkennen. Wer 100 % sicher sein möchte, sollte den Worx Landroid M WR141E nur unter Aufsicht nutzen. Auch eine Hinderniserkennung bietet keinen hundertprozentigen Schutz, egal vor was.

worx m500 messer

Messerscheibe mit 3-Klingen-System und Rasenkamm vom Worx Landroid M WR141E | © www.preisgünstig.org

Zurück zum Menü ↑

Worx M500 Zubehör

Neben den schon vorhandenen Funktionen lässt sich der Worx Landroid M WR141E mit verschiedenem Zubehör Aufrüsten. Das Zubehör ist umfangreich und für all jene Gartenbesitzer interessant, die ihren Worx Rasenroboter so ausstatten möchten, dass er den Anforderungen vor Ort optimal entspricht.

worx wr141e zubehör

Modulschacht für Worx Zubehör FindMyLandroid, Radiolink und Voice Control | © www.preisgünstig.org

Zurück zum Menü ↑

Worx Anti Collision System ACS (WA0860)

Beim ACS System handelt es sich um Ultraschallsensoren, mit denen der Worx WR141E Hindernisse vorab erkennt und automatisch umfährt. Das Gerät stößt die Hindernisse dann nicht mehr an und umfährt diese schon vor dem eigentlichen Zusammenstoß.

Wie verhält sich der Worx WR141E ohne ACS Modul?

Ohne Anti Collision System fährt der Landroid M500 auf ein Hindernis zu und stößt es leicht an. Danach stoppt der Mähroboter kurz und legt automatisch den Rückwärtsgang ein. Das Gerät fährt nun ein Stück zurück und fährt dann vorwärts in eine andere Richtung weiter. Zu beachten ist, dass es sich lediglich um einen sanften Zusammenstoß mit dem Hindernis handelt.

Wie verhält sich der Worx WR141E mit ACS Modul?

Mit Anti Collision System erkennt der Rasenroboter die Hindernisse vor einem Zusammenstoß. Die Ultraschallsensoren sorgen dafür, dass der Mähroboter die Fahrtrichtung vor einem Zusammenstoß ändert. Das macht den Worx Landroid M500 (WR141E) wesentlich effizienter und spart kostbare Zeit. Wir empfehlen das ACS Modul nur bei vielen Hindernissen im Garten. Mehr Informationen findest Du in unserem Testbericht.

Zurück zum Menü ↑

Video Worx M500 mit ACS (WA0860) im Test

Zurück zum Menü ↑

Worx FindMyLandroid (WA0862)

Mithilfe der GPS-Lokalisierung FindMyLandroid WA0862 lässt sich der Worx M500 im Falle eines Diebstahls orten und könnte so wiedergefunden werden. Dabei kommt ein 4G-Modul zum Einsatz.

Zurück zum Menü ↑

Worx Digital Fence

Bei der Digital Fence handelt es sich um eine virtuelle Abgrenzung der Fläche. Diese Funktion soll dabei helfen, Rasenflächen mit vielen Hindernissen einfacher einzugrenzen. Ob man das Digital Fence wirklich benötigt, ist fraglich.

Zurück zum Menü ↑

Worx Voice Control (WA0861)

Diese Funktion ist schon eher interessant und ermöglicht die Steuerung per Sprachbefehl. Die Bedienung des Worx Landroid M500 (WR141E) kann dann neben der App zusätzlich über Sprachbefehle erfolgen. Allerdings funktioniert das nur im Garten vor Ort. Hintergrund der Sprachsteuerung ist die intuitive Handhabung und eine Steuerung ohne aktive Internetverbindung. Das Worx Voice Control (WA0861) soll die Bedienung für Menschen erleichtern, die Probleme mit kleinen Tasten haben. Auch Menschen die den Mähroboter nicht mit dem Smartphone steuern möchten, soll das WA0861 die Bedienung erleichtern. Mehr Informationen zum Voice Modul und zur Installation findest Du hier.

Das sind nur einige Beispiele für Zubehör-Teile, denn der Hersteller verspricht weitere die im Laufe des Frühjahrs folgen sollen.

Zurück zum Menü ↑

Worx Garantieverlängerung

Wer sich gegen eventuelle Ausfälle oder Schäden absichern möchte, kann die Garantie des Worx Landroid M500 (WR141E) um ein weiteres Jahr auf insgesamt 3 Jahre verlängern. Die Garantieverlängerung ist kinderleicht und erfordert keinen großen Aufwand. Hierzu muss man lediglich die Website des Herstellers besuchen und den Landroid M WR141e mit seiner Gerätenummer online registrieren. Anschließend hat der Rasenroboter 3 Jahre Garantie. Die Gerätenummer findest Du auf der Innenseite vom Heckdeckel. Dort findet man auch den QR-Code des Roboters. Zu beachten ist jedoch, dass sich die Garantieverlängerung nur auf den Mähroboter und nicht den Akku bezieht. Darüber hinaus ist die Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf zu erledigen.

Zurück zum Menü ↑

Worx M500 Mähroboter-Garage

Wer seinen Landroid M WR141E mit einer Ladestation vor Witterung schützen möchte, dem empfehlen wir die beliebte Pregaro PG200. Die Mähroboter Garage ist so konzipiert, dass der Worx WR141E optimal in seine Ladestation Einfahren und an den seitlichen Ladekontakten andocken kann. Die Pregaro PG200 besteht aus einem Aluminiumrahmen und ist wetterfest. Du kannst sie ganzjährig im Garten stehen lassen. Eine weitere Empfehlung ist die Mähroboter Garage (WA0194). Dieses Carport eignet sich ebenfalls für alle Landroid Rasenroboter mit seitlichen Ladekontakten. Dazu zählen auch die Vorgängermodelle.

Zurück zum Menü ↑

Fazit Worx Landroid M500 (WR141E) Test

Der chinesische Hersteller hat den Markt in den letzten Jahren nahezu erobert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Worx Landroid Mähroboter ist sehr gut und von kaum einem anderen Hersteller zu toppen. Mit dem Worx Landroid M500 (WR141E) Modell 2019 setzt der Hersteller neue Maßstäbe. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber den Vorgängermodellen ist der herausziehbare Akku. Wer mehrere Akkus der PowerShare-Serie besitzt, kann den Landroid M500 (WR141E) pausenlos mähen lassen. Weiterhin begrüßen wir das neue Design des Geräts, dass ihn wesentlich schlanker und schicker macht. Auch sicherheitstechnisch ist der Roboter bestens ausgestattet und macht eine gute Figur. Die Sensortechnik entspricht aktuellen Standards und schaltet den Mäher sofort ab. Zudem meldet der Roboter alle Störungen an die App.

Schnittbreite und Schnitthöhe haben sich zum Vorjahresmodell nicht verändert und sind Durchschnittswerte. Alle weiteren Funktionen die der Hersteller neu integriert hat oder noch anbieten wird sind schön, aber unserer Meinung nach nicht unbedingt notwendig. Schließlich soll der Landroid WR141E nur den Rasen mähen, was er jedoch bestens tut. Die App-Steuerung bewerten wir durchweg positiv, da sie die volle Kontrolle über den Roboter bietet. Überdies ist sie funktionsreich und bietet nicht nur die Fernsteuerung des Mähers, sondern ermöglicht auch das Gerät zu beobachten.

In unserem Mähroboter Test mit dem Vorgängermodell dieses Herstellers haben wir ausschließlich positive Erfahrungen gesammelt. Man muss bedenken das der Rasenroboter in vielen Gärten täglich unterwegs ist. Worx Landroid Mähroboter stammen zwar aus China, pflegen den Rasen aber sehr zuverlässig und hinterlassen ein gutes Schnittbild. Aber auch andere Hersteller bieten sehr moderne und funktionsreiche Geräte. Eines von ihnen ist der GARDENA SILENO life 750 (15101-20).

Trotz vieler positiver Erfahrungen mit dem Worx Landroid M500 (WR141E), gibt es einen großen Nachteil. Im Worx M500 Test fährt der Mähroboter bis auf weinige Ausnahmen überwiegend im Zick-Zack-Muster über den Rasen. Einen gleichmäßigen Rasenteppich erkennt man erst, wenn der Worx WR141E die Rasenfläche vollständig fertig gemäht hat. In diesem Punkt bietet der Bosch Indego S+ 400 (Modell 2019) einen entscheidenden Vorteil. Dank LogiCut-System mulcht der Bosch Rasenroboter Bahn für Bahn und hinterlässt ein tolles Schnittbild. Der Nachteil ist der Preis, denn der Bosch Mäher ist wesentlich teurer und nicht modular erweiterbar. Was die Arbeitszeit betrifft, mäht der Indego S+ 400 bis zu 30 % mehr Fläche in der selben Zeit.

Zurück zum Menü ↑

Bewertungen

Mittlerweile findet man viele positive Bewertungen zum Worx Landroid M500 (WR141E). Es handelt sich dabei hauptsächlich um positive Kundenmeinungen. Einige Kunden beschreiben den Landroid M WR141E als einen Mähroboter für individuelle Bedürfnisse, womit das Mähen von komplexen Gärten gemeint ist. In Bezug auf die Installation sind sich viele Käufer einig und urteilen positiv. Das Verlegen des Begrenzungsdrahtes ist je nach Montagevariante schnell erledigt. Neben der funktionsreichen App-Steuerung loben Kunden die Rasenkanten-Funktion und den PowerShare Akku. Es gibt sogar schon positives Feedback zur Mähleistung. Es wird berichtet, dass der Rasenroboter kein Problem mit etwas höherem Gras hat. Auch das sehr leise Betriebsgeräusch bekommt volle Punktzahl. Die Kunden beschreiben den Worx WR141E als sehr geräuscharm und das er bei der Arbeit fast nicht zu hören ist.

Des weiteren loben Kunden die hochwertige Verarbeitung des Produktes. Diesen Meinungen schließen wir uns vollständig an. Auch das Mähen von hohem Gras stellt für den Worx M500 kein Problem dar. In unserem Video zum Worx WR141E Test kann man gut sehen, wie der Rasenfresser auch hohes Gras schneidet. Im Schnitt ist der Worx Landroid M WR141E mit 4,5 von 5 Sternen bewertet.

Zurück zum Menü ↑

Für wen eignet sich der Worx WR141E?

In Bezug auf die vom Hersteller angegebene Flächenleistung eignet sich der Mähroboter für alle Gärten bis rund 500 m². Darüber hinaus könnte man den Roboter aber auch für größere Rasenflächen über 500 m² nutzen. Zu beachten ist nur, dass der Mähvorgang dann wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Weiterhin ist der Landroid M500 eine gute Option für Gärten mit mehreren Grünflächen, die durch Korridore voneinander getrennt sind. Dank künstlicher Intelligenz auch AIA Technik genannt, kann der Mäher selbstständig in separate Bereiche navigieren.

Zudem ist der WR141E lernfähig und merkt sich seinen Arbeitsplatz. Auch Smartphone-Liebhaber kommen hier auf Ihre Kosten und können den Landroid M500 WR141E über die App fernsteuern und beobachten. Überdies ist der Rasenroboter für all jene interessant, die schon 20 Volt PowerShare Akkus besitzen. Mit weiteren Akkus lässt sich die Ladezeit des Mähers überbrücken und die Flächenleistung erhöhen. Ebenfalls interessant ist die Cut-to-Edge Funktion, die eine saubere Rasenkante garantiert. Was nützt mir ein streifenfrei gemähter Rasen, wenn ich die Rasenkante zusätzlich per Hand mähen muss. Des weiteren legen viele Wert auf einen Regensensor, der beim Landroid M WR141E sogar einstellbar ist.

Zurück zum Menü ↑

Worx M500 kaufen

Einen Mähroboter mit gehobener Ausstattung kostet im Schnitt rund 800 bis 1.200 Euro. Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom Worx Landroid M500 (WR141E) ist aber nur einer der vielen Gründe, die für einen Kauf sprechen. Viel wichtiger ist die vielseitige Verwendung des Akkus und das modular erweiterbare Zubehör wie beispielsweise das Anti Collision System. Es gibt mit Sicherheit sehr viele Gärtnerinnen oder Gärtner die im Besitz von PowerShare Geräten sind. Nun bietet der Hersteller auch noch die Möglichkeit den Mähroboter damit auszustatten. Oder auch den Akku des WR141E für andere Geräte zu nutzen.

Ebenfalls sehr beliebt ist die Rasenkanten-Mähfunktion, die viele Kunden nicht mehr missen wollen. Auch die intelligente Elektronik macht den Roboter so beliebt. Das Mähen von separaten Zonen und navigieren durch enge Passagen meistern nicht viele Geräte. Da ist Worx vielen anderen Herstellern einen Schritt voraus. Ebenfalls wichtig für viele Kunden ist die Lautstärke des Mähers, zumal sich der Landroid M WR141E auch hier nicht verstecken muss. Die Worx Landroid Mähroboter der vergangen Jahre haben die Bestsellerlisten auf der obersten Position belegt. Der Worx WR141E ist und bleibt der Bestseller 2019.

Zurück zum Menü ↑

Erfahrungen & Kaufberatung

Wer den Worx Landroid M500 (WR141E) kaufen möchte, dem empfehlen wir den Online-Kauf bei OBI.de. Vom Bestellen bis zur Lieferung läuft alles reibungslos. Der Worx Landroid M500 ist sicher verpackt und kam ohne Beschädigungen an. Wir hatten noch Glück und konnten uns das Sonderangebot inkl. Worx Garage (aktuell nur in teilnehmenden Märkten erhältlich) online sichern. Darüber hinaus macht der Kundenservice bei OBI einen sehr guten Job. Allen Prime Kunden empfehlen wir, sofern verfügbar, Amazon.de. Der Online-Riese Amazon bietet aufgrund der eigenen Lagerlogistik die aktuell kürzeste Lieferzeit. Wenn Du den Worx Landroid M500 (WR141E) sehr schnell benötigst, empfehlen wir den Kauf bei Amazon.de.

Zurück zum Menü ↑

Unterschiede Worx Landroid Modelle 2019

In Bezug auf den Funktionsumfang gibt es nur wenige Unterschiede. Bei den Akkus sieht es schon anders aus. In den kleinen Modellen Worx Landroid S300 (WR130E) und Worx Landroid M500 (WR141E) steckt der 2,0 Ah Akku, der Betriebszeiten bis zu 60 Minuten ermöglicht. Der Worx Landroid M700 (WR142E), Worx Landroid M1000 (WR143E) und Worx Landroid L1500 (WR153E) verfügen über einen leistungsstärkeren Akku mit 4,0 Ah. Dieser Akku ermöglicht eine pausenlose Mähzeit bis zu 120 Minuten. Der Worx Landroid L2000 (WR155E) hat mit 5,0 Ah den stärksten Akku in der Runde. Somit unterscheiden sich auch die Ladezeiten der Mähroboter, die zwischen 90 und 180 Minuten dauern können.

Darüber hinaus gibt es einen Unterschied bei der Bedienung am Mähroboter. Die Rasenroboter WR130E und WR141E bieten lediglich ein einfaches LED-Display mit Tasten. Ab dem Modell WR142E verfügen die Worx Landroid Modelle über ein LCD-Display mit Tasten, welches wesentlich übersichtlicher ist. Die Programmierung von Mähzeiten und anderen Einstellungen ist definitiv einfacher.

Je nach Flächengröße mähen die Worx Landroid Modelle 2019 mit 18 oder 22 cm Schnittbreite. Die Geräte mit 300 bis 1.000 m² Flächenleistung mulchen mit 18 cm Schnittbreite. Die größeren Roboter hingegen arbeiten mit 22 cm Schnittbreite. Alle Mähroboter lassen sich über die Landroid-App fernsteuern und beobachten. Auch den einstellbaren Regensensor findet man in jedem Gerät. Die Cut-to-Edge Funktion jedoch ist nicht in allen Robotern verbaut. Der WR130E kann die Rasenkante nicht mähen. Alle anderen Mäher haben eine Rasenkanten-Funktion.

Der größte Unterschied zwischen den Landroid Modellen 2019 ist der Preis.

Zurück zum Menü ↑

Lieferumfang

Sämtliches Zubehör für die Installation ist im Lieferumfang enthalten.

  • 1 Stk. Worx WR141E
  • 1 Stk. Ladestation
  • 1 Stk. Netzteil
  • 130 Meter Begrenzungsdraht
  • 180 Stk. Haken für die Befestigung vom Begrenzungsdraht
  • 8 Stk. Bodennägel für die Befestigung der Ladestation
  • 9 Stk. Ersatzklingen
  • 1 Stk. Sechskant-Schlüssel
Zurück zum Menü ↑

FAQ – Häufige Fragen zum Worx M500

Kann der Worx Landroid M500 (WR141E) auch ohne Begrenzungsdraht mähen?

Der Worx Landroid M WR141E orientiert sich am Begrenzungskabel und kann den Mähvorgang nicht ohne Kabelschleife starten. Erst wenn der Begrenzungsdraht mit der Ladestation verbunden ist, kann der Rasenroboter die Grünfläche mähen.

Kann der Worx WR141E auch ohne WLAN mähen?

Ja, Du kannst den Worx Landroid M WR141E auch ohne WLAN nutzen. Die App-Steuerung via WLAN-Verknüpfung ist optional und kein muss. Somit eignet sich der Rasenroboter auch für Gärten, in denen kein WLAN verfügbar ist.

Kann ich den Worx Landroid M500 (WR141E) ohne Aufsicht mähen lassen?

Der Worx WR141E ist eine Arbeitsmaschine mit rotierenden Messern. Kleine Kinder und Haustiere die während der Mähzeit auf dem Rasen spielen, solltest Du immer beaufsichtigen.

Was ist beim Verlegen vom Begrenzungsdraht zu beachten?

Das Begrenzungskabel kann auf dem Boden verlegt oder in der Erde vergraben werden. Für die Montage im Boden empfehlen wir eine Grabetiefe von ca. 5 cm. Darüber hinaus empfehlen wir den Draht in den Ecken nicht im 90 Grad Winkel zu verlegen. Eine leichte Rundung erlaubt dem Roboter eine einfachere Navigation. Für das Verlegen auf dem Rasen ist zu beachten, dass der Draht straff auf der Grasnabe zu befestigen ist.

Welche Vorbereitungen muss ich für die Cut-to-Edge Funktion treffen?

Damit der Worx WR141E die Rasenkante optimal mähen kann, ist der Begrenzungsdraht dementsprechend zu verlegen. Zu beachten ist, dass man den Begrenzungsdraht erst dann vergraben sollte, wenn das Gerät die Kante einmal komplett gemäht hat. Hat man den Draht falsch verlegt, muss man ihn wieder ausgraben und neu positionieren.

Muss ich den Worx M500 vor dem ersten Mähvorgang programmieren?

Der Hersteller liefert den WR141E vorprogrammiert zu Dir nach Hause. Mit diesen Voreinstellungen kann der Rasenroboter direkt nach dem Einschalten den Rasen mähen. Zu beachten ist aber, dass alle weiteren Einstellungen für separate Mähzonen oder die Mähzeiten selbst, zusätzlich erfolgen müssen.

Was geschieht wenn der Worx M500 den Begrenzungsdraht beschädigt?

Nachdem der Worx Landroid M500 (WR141E) den Draht zerschnitten hat, meldet die Ladestation einen Defekt. Daraufhin stoppt der Roboter und schaltet automatisch ab. Der WR141E bleibt dann dort stehen und meldet einen Alarm über die App. Damit der Rasenroboter wieder in Betrieb gehen kann, muss man den Draht mithilfe von Verbindern reparieren. Nachdem der Stromkreis wieder geschlossen ist, kann das Gerät den Mähvorgang fortsetzen.

Kann ich für den Worx Landroid M500 (WR141E) vorhandene PowerShare-Akkus nutzen?

Ja, denn genau das ist die Philosophie des Herstellers. Wer den passenden 20 Volt PowerShare Akku besitzt, kann diesen am Gerät austauschen. Zu beachten ist die Kapazität.

Kann ich den Worx WR141E auch für größere Rasenflächen einsetzen?

Prinzipiell ist das kein Problem. Jedoch ist zu beachten, dass der Mähroboter für eine größere Fläche wesentlich mehr Zeit benötigt. Das liegt unter anderem daran, dass der Roboter nach dem Zufallsprinzip über die Rasenfläche fährt. Für Flächen ab rund 500 m² empfehlen wir den Worx Landroid WR142E.

Wie laut ist der Worx Landroid M500 (WR141E)?

Im Jahr 2018 haben wir das Vorgängermodell getestet und waren überrascht, wie leise der Roboter mäht. Das Gerät wurde mit einem Geräuschpegel von ca. 68 dB angegeben. Der neue Worx M WR141E ist vom Hersteller mit 67 dB angegeben und sollte daher noch leiser sein. Wenn Du einen sehr leisen Rasenroboter kaufen möchtest, kannst du beim Landroid WR141E nichts falsch machen.

Kann der Worx WR141E auch nachts mähen?

Aufgrund seiner geringen Lautstärke sollte ein nächtlicher Mähvorgang kein Problem sein. Auch an Sonn- und Ruhetagen wird der Roboter Dich und deine Nachbarn nicht stören. Wenn du dir jedoch nicht sicher bist, empfehlen wir den Mäher vor dem Kauf in einem Baumarkt zu testen.

Kann der Landroid M500 auch bei Regen mähen?

Vom Hersteller gewollt ist es nicht, aber man könnte den Roboter bei feuchter Witterung zur Arbeit schicken. Möglich macht das der einstellbare Regensensor. Bei einem Starkregen empfehlen wir den Roboter nicht zu nutzen.

Reicht der Begrenzungsdraht, wenn ich mit dem Landroid M500 viele Beete und Bäume abgrenzen muss?

Der im Lieferumfang enthaltene Begrenzungsdraht ist für die vom Hersteller empfohlene Fläche mit wenigen Hindernissen ausreichend. Wer sehr viele Hindernisse zusätzlich markieren muss, dem empfehlen wir die Länge des Drahtes genau zu bemessen. Im Notfall immer etwas mehr bestellen.

Wie kann ich den Worx M500 vor Diebstahl schützen?

Vor dem eigentlichen Diebstahl gibt es keinen Schutz. Jedoch bietet der Hersteller das Zubehör-Teil Worx FindMyLandroid WA0862. Damit lässt sich der Rasenroboter per GPS verfolgen und sperren. Das Modul ist im Heck platziert und bedarf keiner Installation. Nachdem der Roboter das Modul erkannt hat, folgt eine automatische Aktivierung. Neben dem WA0862 liefert der Hersteller die SIM-Karte gleich mit.

Wie funktioniert die Steuerung per Sprachbefehl?

Damit man den Worx Landroid M500 (WR141E) per Sprachbefehl steuern kann, ist das aufpreispflichtige Zusatzmodul Worx Voice Control (WA0862) zu installieren. Für die Montage am Roboter ist alles vorbereitet.

Muss ich den Worx WR141E winterfest machen?

Wir empfehlen den Landroid M WR141E im Winter warm und trocken zu lagern. Feuchtigkeit und Frost könnten den Mähroboter und seinen Akku beschädigen.

Wie verhält sich der Landroid M WR141E bei Laub auf dem Rasen?

Laub in geringem Maße stellt kein Problem dar. Der Rasenroboter fährt darüber hinweg und wird es zerkleinern. Befindet sich sehr viel Laub auf der Grünfläche, könnte es Probleme geben. Das Gerät kann solche Massen nicht verarbeiten und könnte stecken bleiben.

Wie aktualisiere ich die Firmware?

Eine Aktualisierung der Firmware ist nicht notwendig. Updates werden automatisch und ohne Dein Zutun auf dem WR141E installiert. Die Installation erfolgt kabellos.

Produkt & Beitrag bewerten. Vielen Dank!

Zurück zum Menü ↑

Bewertung Mähroboter Test

9.3
Verarbeitung
10
Schnittbreite
8.5
Funktionen
9.5
Ausstattung
9.5
Akkulaufzeit
9
Ladezeit
8.5
Preis/Leistung
10
+ Positives:
  • entnehmbarer PowerShare Akku
  • einstellbarer Regensensor
  • intuitive App-Steuerung
  • schafft Steigungen bis 35 %
  • separate Mähzonen
  • AIA Navigationstechnik
  • gute Akkulaufzeit
  • geringe Lautstärke
  • mäht die Rasenkante auf Knopfdruck
- Negatives:
  • Ladezeit höher als bei anderen Geräten
  • Zubehör ist kostenpflichtig
  • mäht nicht Bahn für Bahn
  • geringe Schnittbreite

Spezifikationen: Worx Landroid M500 (WR141E) im Test

EAN

6924328319986

Hersteller

Produkttyp

Mähroboter

Modell

2019

Schnittbreite

18 cm

Schnitthöhe

30 – 60 mm

geeignet für Flächen bis

500 m²

Akkukapazität

2 Ah

Akkulaufzeit

60 min

Ladezeit

90 min

Betriebsgeräusch

67 dB

Rasenkanten-Mähfunktion

ja

App-Steuerung

Ja

Alarmsystem

Ja

Diebstahlschutz mit PIN

Ja

Regensensor

Ja

schafft Steigungen bis

35 %

Worx Landroid M500 (WR141E) im Test
Worx Landroid M500 (WR141E) im Test

Das könnte Dich auch interessieren...

Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 3
Produkt vergleichen
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 1
Produkt vergleichen
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 0
Produkt vergleichen
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 0
Produkt vergleichen
Empfehlung
Worx Landroid M700 (WR142E) im Test
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 4
Produkt vergleichen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Jetzt Vergleichen
0

Preisgünstig.org und unsere Partner-Shops verwenden Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du dem zu. Zudem verwendet preisgünstig.org das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du dem automatisch zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen